Inhaltsverzeichnis:

2 Könige: 10
2 Könige: 10
Video: 2 Könige: 10
Video: 10 комбинаций кнопок iPhone для тебя 2023, Februar
Anonim

2 Könige

Kapitel 10

1 Und Ahab hatte siebzig Söhne in Samaria. Und Jehu schrieb Briefe und sandte sie nach Samaria, zu den Herrschern Jesreels, zu den Ältesten und zu denen, die Ahabs Kinder erzogen hatten, und sprach: 2 Sobald dieser Brief zu dir kommt, sehe ich, dass die Söhne deines Herrn bei dir sind. und es gibt mit euch Streitwagen und Pferde, auch eine umzäunte Stadt und Rüstungen; 3 Achten Sie auf die besten und besten Söhne Ihres Herrn, setzen Sie ihn auf den Thron seines Vaters und kämpfen Sie für das Haus Ihres Herrn. 4 Sie aber fürchteten sich sehr und sprachen: Siehe, zwei Könige standen nicht vor ihm; wie sollen wir dann stehen? 5 Und der über dem Haus war und der über der Stadt war, die Ältesten und die Erzieher der Kinder, die zu Jehu gesandt waren und sprachen: Wir sind deine Knechte und werden alles tun, was du uns bieten sollst; wir werden keinen König machen:Tu das, was in deinen Augen gut ist. 6 Dann schrieb er ihnen zum zweiten Mal einen Brief und sprach: Wenn du mein bist und auf meine Stimme hörst, so nimm die Häupter der Männer, der Söhne deines Herrn, und komm dieses Mal morgen zu mir nach Jesreel. Nun waren die Söhne des Königs, siebzig Personen, bei den großen Männern der Stadt, die sie erzogen hatten. 7 Und es begab sich: Als der Brief zu ihnen kam, nahmen sie die Söhne des Königs und töteten siebzig Personen und steckten ihre Köpfe in Körbe und sandten ihn nach Jesreel.das brachte sie auf. 7 Und es begab sich: Als der Brief zu ihnen kam, nahmen sie die Söhne des Königs und töteten siebzig Personen und steckten ihre Köpfe in Körbe und sandten ihn nach Jesreel.das brachte sie auf. 7 Und es begab sich: Als der Brief zu ihnen kam, nahmen sie die Söhne des Königs und töteten siebzig Personen und steckten ihre Köpfe in Körbe und sandten ihn nach Jesreel.

8 Und es kam ein Bote und sprach zu ihm: Sie haben die Häupter der Söhne des Königs gebracht. Und er sprach: Lege sie bis zum Morgen beim Betreten des Tores in zwei Haufen. 9 Und es begab sich am Morgen, dass er hinausging und aufstand und zu dem ganzen Volk sprach: Ihr seid gerecht; siehe, ich habe mich gegen meinen Herrn verschworen und ihn getötet; aber wer hat all dies getötet? 10 Wisse nun, dass nichts von dem Wort des HERRN auf die Erde fallen wird, das der HERR über das Haus Ahab geredet hat; denn der HERR hat getan, was er durch seinen Knecht Elia geredet hat. 11 Und Jehu tötete alles, was vom Haus Ahab in Jesreel übrig geblieben war, und alle seine großen Männer, seine Verwandten und seine Priester, bis er ihm nichts mehr übrig ließ.

12 Und er machte sich auf und ging und kam nach Samaria. Und als er auf dem Weg im Scherhaus war, 13 traf sich Jehu mit den Brüdern von Ahasja, dem König von Juda, und sprach: Wer seid ihr? Und sie antworteten: Wir sind die Brüder von Ahasja; und wir gehen hinunter, um die Kinder des Königs und die Kinder der Königin zu grüßen. 14 Und er sprach: Nimm sie lebendig! Und sie nahmen sie lebendig und töteten sie in der Grube des Scherhauses, sogar zwei und vierzig Männer; keiner von ihnen hat ihn verlassen.

15 Und als er von dort wegging, zündete er Jehonadab an, den Sohn Rechabs, der ihm entgegenkam. Und er begrüßte ihn und sprach zu ihm: Ist dein Herz richtig, wie mein Herz mit deinem Herzen ist? Und Jehonadab antwortete: Es ist. Wenn es so ist, gib mir deine Hand. Und er gab ihm seine Hand; und er nahm ihn zu sich in den Wagen. 16 Und er sprach: Komm mit mir und sieh meinen Eifer für den HERRN! Also ließen sie ihn in seinem Wagen fahren. 17 Und als er nach Samaria kam, tötete er alles, was Ahab in Samaria übrig blieb, bis er ihn vernichtet hatte nach dem Wort des HERRN, das er zu Elia geredet hatte.

18 Und Jehu versammelte das ganze Volk und sprach zu ihnen: Ahab hat Baal ein wenig gedient; aber Jehu wird ihm viel dienen. 19 Nun rufe mir alle Propheten Baals, alle seine Knechte und alle seine Priester zu; lass niemanden wollen; denn ich habe Baal ein großes Opfer zu bringen; wer will, der wird nicht leben. Aber Jehu tat es subtil, mit der Absicht, die Anbeter des Baal zu zerstören. 20 Und Jehu sprach: Proklamiere eine feierliche Versammlung für Baal. Und sie verkündeten es. 21 Und Jehu sandte durch ganz Israel; und alle Anbeter des Baal kamen, so dass kein Mann mehr übrig war, der nicht kam. Und sie kamen in das Haus des Baal; und das Haus des Baal war von einem Ende zum anderen voll. 22 Und er sprach zu dem, der über der Sakristei war: Bringe Gewänder für alle Anbeter des Baal hervor. Und er brachte ihnen Gewänder hervor.23 Und Jehu ging und Jehonadab, der Sohn Rechabs, in das Haus des Baal und sprach zu den Anbetern des Baal: Suche und schau, dass hier bei dir keiner der Knechte des HERRN ist, sondern nur die Anbeter des Baal. 24 Und als sie hineingingen, um Opfer und Brandopfer darzubringen, ernannte Jehu vierundachtzig Männer ohne und sprach: Wenn einer der Männer, die ich in deine Hände gebracht habe, entkommt, der ihn gehen lässt, wird sein Leben für das Leben von sein ihm. 25 Und es begab sich: Sobald er das Brandopfer beendet hatte, sprach Jehu zu der Wache und den Hauptleuten: Geh hinein und töte sie; lass niemanden hervorkommen. Und sie schlugen sie mit der Schwertkante; und die Wache und die Hauptleute warfen sie aus und gingen in die Stadt des Hauses Baal. 26 Und sie brachten die Bilder aus dem Hause Baal hervor;und verbrannte sie. 27 Und sie bremsten das Bild des Baal und brachen das Haus des Baal und machten es bis heute zu einem Entwurfshaus. 28 So zerstörte Jehu Baal aus Israel.

29 Aber von den Sünden Jerobeams, des Sohnes Nebats, der Israel zur Sünde machte, entfernte sich Jehu nicht von ihnen, nämlich von den goldenen Kälbern, die in Bethel und in Dan waren. 30 Und der HERR sprach zu Jehu: Weil du gut getan hast, was in meinen Augen richtig ist, und dem Haus Ahab getan hast nach allem, was in meinem Herzen war, sollen deine Kinder der vierten Generation auf dem Haus sitzen Thron Israels. 31 Aber Jehu achtete nicht darauf, von ganzem Herzen nach dem Gesetz des HERRN, des Gottes Israels, zu wandeln; denn er entfernte sich nicht von den Sünden Jerobeams, die Israel zur Sünde machten.

32 In jenen Tagen fing der HERR an, Israel zu kürzen; und Hasael schlug sie an allen Küsten Israels; 33 Von Jordanien nach Osten, das ganze Land Gilead, die Gaditer und die Rubeniter und die Manassiter, von Aroer, das am Fluss Arnon liegt, sogar Gilead und Basan. 34 Sind nun die übrigen Taten Jehus und alles, was er getan hat und seine ganze Macht, nicht im Buch der Chroniken der Könige Israels geschrieben? 35 Und Jehu schlief mit seinen Vätern; und sie begruben ihn in Samaria. Und Joahas, sein Sohn, regierte an seiner Stelle. 36 Und die Zeit, in der Jehu in Samaria über Israel regierte, war achtundzwanzig Jahre.

Beliebt nach Thema