Inhaltsverzeichnis:

1 Könige: 14
1 Könige: 14

Video: 1 Könige: 14

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Лучшее авто за 85 т.р. | ИЛЬДАР АВТО-ПОДБОР 2023, Januar
Anonim

1 Könige

Kapitel 14

1 Zu dieser Zeit wurde Abija, der Sohn Jerobeams, krank. 2 Und Jerobeam sprach zu seiner Frau: Steh auf, ich bitte dich und verkleide dich, daß du nicht bekannt bist, die Frau Jerobeams zu sein; und bring dich zu Silo: Siehe, da ist Ahija, der Prophet, der mir sagte, ich solle König über dieses Volk sein. 3 Und nimm zehn Brote und Knistern und einen Krug Honig mit dir und gehe zu ihm; er wird dir sagen, was aus dem Kind werden wird. 4 Und Jerobeams Frau tat es und machte sich auf und ging nach Silo und kam zum Haus Ahijahs. Aber Ahijah konnte nicht sehen; denn seine Augen waren wegen seines Alters gesetzt.

5 Und der HERR sprach zu Ahija: Siehe, die Frau Jerobeams kommt, um dich um ihren Sohn zu bitten; denn er ist krank; so und so sollst du zu ihr sagen: denn wenn sie hereinkommt, wird sie sich als eine andere Frau vortäuschen. 6 Und als Ahija das Geräusch ihrer Füße hörte, als sie an der Tür eintrat, sprach er: Komm herein, du Frau Jerobeams! Warum täuschst du dich, ein anderer zu sein? denn ich bin mit schwerer Botschaft zu dir gesandt. 7 Gehe hin und sage Jerobeam: So spricht der HERR, der Gott Israels: Denn ich habe dich aus dem Volk erhöht und dich zum Fürsten über mein Volk Israel gemacht. 8 Und zerriss das Königreich vom Haus Davids und gab es dir. und doch warst du nicht wie mein Knecht David, der meine Gebote hielt und mir von ganzem Herzen folgte, um nur das zu tun, was in meinen Augen richtig war;9 Aber du hast Böses getan über alles, was vor dir war; denn du bist gegangen und hast dich zu anderen Göttern und geschmolzenen Bildern gemacht, um mich zum Zorn zu provozieren, und hast mich hinter deinen Rücken geworfen. 10 Darum siehe, ich werde Böses bringen das Haus Jerobeams und wird von Jerobeam den abschneiden, der gegen die Mauer pisst, und den, der in Israel verschlossen und zurückgelassen wird, und den Überrest des Hauses Jerobeams wegnehmen, wie ein Mann Mist wegnimmt, bis er alles weg sein. 11 Wer Jerobeam in der Stadt stirbt, den sollen die Hunde essen; und wer auf dem Feld stirbt, der frisst die Vögel der Luft; denn der HERR hat es geredet. 12 Steh also auf, bring dich zu deinem eigenen Haus; und wenn deine Füße in die Stadt kommen, wird das Kind sterben. 13 Und ganz Israel wird um ihn trauern und ihn begraben; denn nur er von Jerobeam wird ins Grab kommen.denn in ihm ist etwas Gutes gegenüber dem HERRN, dem Gott Israels, im Hause Jerobeams gefunden. 14 Und der HERR wird ihn zum König über Israel erheben, der an jenem Tag das Haus Jerobeams abschneiden wird. Aber was? selbst jetzt. 15 Denn der HERR wird Israel schlagen, wie ein Schilfrohr im Wasser geschüttelt wird, und er wird Israel aus diesem guten Land verwurzeln, das er ihren Vätern gegeben hat, und sie über den Fluss zerstreuen, weil sie ihre Haine gemacht haben und den Herrn zum Zorn provozieren. 16 Und er wird Israel wegen der Sünden Jerobeams aufgeben, der gesündigt und Israel zur Sünde gemacht hat.Wenn ein Schilfrohr im Wasser geschüttelt wird, wird er Israel aus diesem guten Land verwurzeln, das er ihren Vätern gegeben hat, und sie über den Fluss hinaus zerstreuen, weil sie ihre Haine gemacht haben und den HERRN zum Zorn provozieren. 16 Und er wird Israel wegen der Sünden Jerobeams aufgeben, der gesündigt und Israel zur Sünde gemacht hat.Wenn ein Schilfrohr im Wasser geschüttelt wird, wird er Israel aus diesem guten Land verwurzeln, das er ihren Vätern gegeben hat, und sie über den Fluss hinaus zerstreuen, weil sie ihre Haine gemacht haben und den HERRN zum Zorn provozieren. 16 Und er wird Israel wegen der Sünden Jerobeams aufgeben, der gesündigt und Israel zur Sünde gemacht hat.

17 Und Jerobeams Frau machte sich auf und ging und ging nach Tirza. Und als sie an die Türschwelle kam, starb das Kind. 18 Und sie begruben ihn; und ganz Israel trauerte um ihn nach dem Wort des HERRN, das er durch die Hand seines Knechtes Ahija, des Propheten, geredet hatte. 19 Und die übrigen Taten Jerobeams, wie er Krieg führte und wie er regierte, siehe, sie sind im Buch der Chroniken der Könige von Israel geschrieben. 20 Und die Tage, an denen Jerobeam regierte, waren zweiundzwanzig Jahre; und er schlief mit seinen Vätern, und sein Sohn Nadab regierte an seiner Stelle.

21 Und Rehabeam, der Sohn Salomos, regierte in Juda. Rehabeam war einundvierzig Jahre alt, als er zu regieren begann, und er regierte siebzehn Jahre in Jerusalem, der Stadt, die der Herr aus allen Stämmen Israels ausgewählt hatte, um dort seinen Namen zu setzen. Und der Name seiner Mutter war Naamah, eine Ammonitin. 22 Und Juda tat Böses vor dem HERRN, und sie provozierten ihn zur Eifersucht mit ihren Sünden, die sie begangen hatten, vor allem was ihre Väter getan hatten. 23 Denn sie bauten ihnen auch Höhen und Bilder und Haine auf jedem hohen Hügel und unter jedem grünen Baum. 24 Und es waren auch Sodomiten im Lande; und sie taten nach allen Greueln der Völker, die der HERR vor den Kindern Israel ausgestoßen hatte.

25 Und es begab sich im fünften Jahr des Königs Rehabeam, dass Shishak, der König von Ägypten, gegen Jerusalem heraufkam. 26 Und er nahm die Schätze des Hauses des HERRN und die Schätze des Hauses des Königs weg; er nahm sogar alles weg; und er nahm alle Goldschilde weg, die Salomo gemacht hatte. 27 Und König Rehabeam machte an ihrer Stelle Brasenschilde und legte sie in die Hände des Obersten der Wache, der die Tür des Hauses des Königs behielt. 28 Und als der König in das Haus des HERRN ging, gebar die Wache sie und brachte sie zurück in die Wächterkammer.

29 Sind die übrigen Taten Rehabeams und alles, was er getan hat, nicht im Buch der Chroniken der Könige von Juda geschrieben? 30 Und es gab Krieg zwischen Rehabeam und Jerobeam alle ihre Tage. 31 Und Rehabeam schlief mit seinen Vätern und wurde mit seinen Vätern in der Stadt David begraben. Und der Name seiner Mutter war Naamah, eine Ammonitin. Und sein Sohn Abijam regierte an seiner Stelle.

Beliebt nach Thema